Jahreskurs Hengstenberg in Oldenburg - Beginn Juni 2022

Inhalte der 6 Module:

  • Einführung in die Bewegungsdpädagogik orientiert an Emmi Pikler und die Bedeutung des Spiels
  • Einführung in die Bewegungspädagogik orientiert an Elfriede Hengstenberg und das Thema "Zur Ruhe kommen"
  • Elsa Gindler - „Wahrnehmen, was wir empfinden“
  • Musik und Bewegung orientiert an Heinrich Jacoby
  • Die heilpädagogische Dimension der Hengstenberg-Bewegungspädagogik orientiert an der Gestalttherapie
  • Neuland gestalten

Kinder brauchen Raum und Zeit,um sich frei zu bewegen und zu spielen. Nur so können sie mit ihrem Körper, mit ihrer Umwelt, mit Phänomenen wie Gleichgewichtund Schwerkraft, etc. vertraut werden. Störungen in ihrer Entwicklung entstehen meistens durch Eingreifen, Vor-machen und "Helfen-Wollen" des Erwachsenen. Sie können dazu beitragen, den ihnen anvertrauten Kindern Nachentfaltungsräumezu ermöglichen. Hierbei bietet die bewegungspädagogische Arbeit mit den Materialien von Elfriede Hengstenberg eine wunderbare Grundlage.

Die Teilnehmer*innen lernen die bewegungspädagogische Arbeit von Elfriede Hengstenberg kennen. Ebenso werden die Grundlagen der autonomen Bewegungsentwicklung nach Emmi Pikler sowie die Arbeitsweise von Elsa Gindler und Heinrich Jacoby (Lehrer*innen von Elfriede Hengstenberg ) vermittelt. Die heilpädagogische Dimension der Arbeit wird anhand der Gestalttherapie vertieft.

Zielgruppe: Erzieher*innen, Pädagog*innen aus Krippe, Kindergarten oder Grundschule, Heilpädagog*innen, Ergotherapeut*innen, Physiotherapeut*innen, Übungsleiter*innen aus Turnvereinen

Kursdauer: 1 Jahr, 6 aufeinander aufbauende Module (Freitagmittag bis Sonntagmittag)

Kursbeginn: 24.-26.6.2022

Nähere Infos siehe Link unten

Die ausführliche Kursbeschreibung erhalten Sie bei:
Eva Weber-Lück
ewelue@posteo.de

Fortbildungsort

Spiel- und Bewegungsraum
Alexanderstr. 9
26121 Oldenburg
Deutschland

Datum: 
Freitag, Juni 24, 2022 to Sonntag, März 19, 2023
Adresse: 
Spiel- und Bewegungsraum
Alexanderstraße 9
26121 Oldenburg
Deutschland
Referent: 
Matthias Lück und Eva Weber-Lück